Mineralienfundstellen in der Wachau

   
 
Das Mieslingtal bei Spitz in der Wachau
Über Krems in die Wachau kommt man nach Spitz. Vor dem Ortsanfang biegt rechts die Kremstalstraße ab,überquert die Eisenbahnschienen und fährt bis zum Gasthaus Mariandl, biegt dann nach rechts in das Mieslingtal ein, das ca.1km noch asphaltiert ist und dann immer enger werdend in einen Güterweg verläuft. Auf dem Güterweg-Mieslingtalstrasse fährt man bis zur Windeckbergstraße,die links dann als Forststraße gekennzeichnet ist. Am besten parkt man bei der Tafel Forststraße und geht dann zu Fuß zunächst ca.400m auf der Forststraße und anschließend bei der ersten Spitzkehre gerade weiter einen immer steiler werdenden Weg bis zur Fundstelle in der Birileiten.
Im Pegmatitgeröll in der Birileiten findet man schwarze Turmaline `Schörl` meist zusammen mit Granat var.Almandin-Spessartin Mischform,welche max.eine Größe von knapp 1cm haben. Die Turmaline sind meist gebrochen und haben keine Endflächen.
Sehr sehenswert ist die Mineralienausstellung des Stiftes Melk, die wir im Mai 2017 besuchten:
Mineralienfundstelle Birileiten im Mieslingtal,April 2016: Fund Turmaline `Schörl` und Granat var. Almandin-Spessartin.
   
Mitterbachgraben von Aggsbachdorf am rechten Donauufer bis Gurhof
Über die S33 Richtung Krems fährt man auf das rechte Wachau-Donauufer bis Aggsbachdorf wo links ein Güterweg in den Mitterbachgraben mündet. Dort gibt es eine alte Fundstelle für Granat var.Pyrope auch `Gurhofian` genannt in grünem Serpentinitgestein.

 

Copyright © 2018 www.mineralien-jungwirth.atimpressum